Hilfe für Kinder
Kinder im Herzen Sibiriens
Unsere Freizeiten:
  • stillen Grundbedürfnisse
  • schenken bleibende Freude
  • lassen eine „Heile Welt“ erleben
  • ermöglichen neue Freundschaften
  • wecken Hoffnung aus Gottes Wort
  • achten auf gesunde Ernährung
Am Baikalsee

Der Baikalsee, der im Süden Sibiriens nahe der russisch-mongolischen Grenze liegt, ist 636 Kilometer lang und zwischen 19 und 80 Kilometer breit. Er ist nicht nur der größte, sondern mit 1620 Metern zugleich der tiefste Süßwassersee der Welt. Umgeben ist er von einer Gebirgskette, die vor allem im Norden noch weitgehend unberührt ist.

Image

 

Unzählige kleine Dörfer liegen idyllisch entlang des Südufers. Der nährstoffreiche Boden, die Waldbeeren und die Fische geben alles, was der Mensch zum Leben braucht. Auf den ersten Blick, müsste man meinen, die Dorfbewohner seien glücklich und zufrieden. Doch die Realität sieht anders aus.

Am Südufer des Baikalsees liegt das burjatische Dorf Widrino. 5000 Menschen leben dort. Mit dem Zerfall des Kommunismus entfielen viele Arbeitsstellen.  Dadurch entstand eine ausweglose Armut. Väter und Mütter verloren jegliche Hoffnung auf Besserung. Mit Alkohol und Drogen versuchen sie ihre Ausweglosigkeit zu vergessen. Nicht selten kommt es zu Streitigkeiten und Schlägereien, die mit Todesfällen enden.

Image

In diesem Dorf haben Christen vor einigen Jahren missioniert und den Menschen die Frohe Botschaft der Bibel gebracht. Seitdem ist dort ein kleiner Hauskreis entstanden. Unsere Mitarbeiter haben dort ein christliches Camp organisiert. Zwei Wochen lang erlebten mehr als 100 Kinder ein „Paradies“ mitten im Elend.

 
Die Mitarbeiter schenkten den Kindern viel Liebe und Zuneigung. Sie versorgten sie mit gutem Essen und interessanten Spielen. Oft brauchten die Kinder aber nichts Weiteres als nur einen liebenden Blick, ein nettes Wort, oder einfach nur in den Arm genommen zu werden.
 
Auf diese Art und Weise wurden die Bedürfnisse der Kinder gestillt. Doch das Wichtigste waren die Bibelarbeiten und Andachten. Dort hörten die Kinder von Jesus, von der vollkommenen Liebe, von Gott dem Schöpfer und wie man sich mit IHM versöhnen kann. Wir sind Gott dankbar, dass viele Kinder diese Versöhnung erlebten.

Vika, ein 13-jähriges Mädchen erzählte mir, dass sie gerne im Lager ist, weil sie hier mehr von Gott hört. Zu Hause lebt sie nur mit der Mutter. Ihr Vater wurde bei einer Schlägerei ermordet. Gute Freunde hat sie zu Hause nicht. Hier im Camp wird sie geliebt und akzeptiert. Vika ist keine Ausnahme. Sie steht für das Schicksal vieler Kinder in den Dörfern am Baikalsee.

Image

  


Image

Unermüdlich und unter schweren Bedingungen arbeiten unsere Mitarbeiter mit den oft vernachlässigten Kindern. Sie haben ein großes Herz für die Kinder, können jedoch nur dann helfen, wenn wir ihnen die nötigen Finanzen zur Verfügung stellen.

 

Bitte helfen Sie uns, Kinder für Jesus zu gewinnen.
 
50 € um einem Kind eine Camfreizeit zu ermöglichen
100 € um dem Campmitarbeiter auszubilden
200 € um den Campdirektor in Leiterschaft auszubilden
 
Wir danken herzlich für die Unterstützung.
Ihr Rudi Dück
 
 
 

Aktuelles

Top Ausbildung für (angehende) Leiter - Programminfos unter "Seminare"


 

Aktueller CFI-Freundesbrief hier als Download!


 

Hier zu den Links unserer Partnerorganisationen